Sightseeing München: Unsere Insidertipps

Dieser Artikel richtet sich heute mal an alle, die neu in München oder mitten in den Planungen für einen Städtetrip in die bayrische Metropole sind. Mittlerweile ist einige Zeit vergangen und aus unserem Status „Neu in München“ wurde „angekommen in München“. Somit haben auch wir einige Insidertipps für München in petto.

Kleiner Tipp vorab: Ladet euch die MVV-App herunter. Selbst als Münchner braucht man die Verkehrs-App fast jeden Tag.

MVV Companion für Apple IOS

MVV Companion für Android

MVV Companion für Windows Phone

 

Frühstück im White Rabbits Room

White Rabbits Room München Interior

Ein guter Tag startet mit einem besonders guten Frühstück. Mit vollem Magen lässt sich die schöne Stadt gleich viel besser erkunden. Schließlich gilt es, einige Sightseeing-Punkte abzuarbeiten. Unser Tipp: der White Rabbits Room. Ein Traum in weiß mit kleinen pinken Akzenten. Tausend kleine Details schmücken den Raum und früher oder später zieht es jedes weibliche Wesen in die Storehälfte gleich neben dem Tresen. Die männlichen Besucher lassen sich wohl eher vom gastronomischen Angebot beeindrucken. Zimtschnecken, Müsli und Waffeln warten auf euch. Im Sommer gibt es außerdem einen kleinen Außenbereich direkt vor dem Cafe.

White Rabbits Room Breakfast Munich

 

Der günstigste Ausblick über München

Wer einen tollen Blick über München haben möchte, braucht nicht gleich für viel Geld auf den Olympiaturm gehen. Wer nach einer kostengünstigeren Alternative sucht, besteigt den Olympiaberg. Keine Angst, euch erwartet keine Bergwanderung. Zu Fuß erreicht ihr den „Gipfel“ schon in wenigen Minuten. Der Berg ist ebenfalls im Olympiapark. Dort finden gerade im Sommer zahlreiche Festivals und Events statt. Ein Besuch lohnt sich also immer. Am Besten erreicht ihr den Park vom Marienplatz aus mit der U3, Ausstieg Olympiazentrum

 

BMW-Welt kostenlos

Frägt man Autofans, an was sie bei dem Stichwort München denken, kann die Antwort nur BMW sein. Schließlich verbinden wir den bayrischen Automobilhersteller wie kaum ein anderes Unternehmen mit der südlichen Metropole. Direkt neben dem berühmten „Vierzylinder“ am Olympiapark, der Konzernzentrale des Automobilherstellers, hat BMW vor einiger Zeit seine BMW-Welt eröffnet. Das futuristische Gebäude belegt schon längst einen der vorderen Plätze der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in München. Immer wieder finden in dem Gebäude Veranstaltungen und Events statt. Wir waren dort zum Beispiel schon beim Poetry Slam. Wer einmal drin ist, gerät schnell ins Träumen. Gerade, wenn man eine Fahrzeugauslieferung einmal life miterlebt. Das Beste: der Eintritt ist kostenlos.

 

Sightseeing mit der Tram 19

Wer ein Wochenende in München verbringt und sich bewusst für einen Städtetrip entschieden hat, möchte natürlich auch so viel wie möglich von der Stadt sehen. Klar, die typischen Hop-on-hop-off-Busse gibt es hier in München natürlich auch. Eine Möglichkeit, um mit wenig Geld möglichst viel von der Stadt zu sehen, ist eine Fahrt mit der Tram 19. Für nur 6,40 € / Tagesticket kommt ihr an vielen Touristenattraktionen vorbei, könnt an passenden Haltestellen aussteigen und München auf eigenen Faust erkunden. Aussteigen könnt ihr an interessanten Haltestellen wie Stachus, Lenbachplatz, Nationaltheater, Maxmonument und Maximilianeum. Ihr passiert allerdings auch Sehenswürdigkeiten wie Justizpalast, den Alten Botanischen Garten und die Oper. Außerdem fahrt ihr mit der Tram über die prachtvollste Straße Münchens, die Maximilianstraße.

Es reicht übrigens vollkommen, wenn ihr erst am Hauptbahnhof (Süd) einsteigt. Ihr könnt zwar auch bereits ab Pasing mitfahren. Allerdings gibt es meiner Meinung nach dort nicht so viel zu sehen. Hier findet Ihr den MVG-Linienplan der Tram

MVG Tram 19 München

 

Laue Sommerabende am Flaucher

Viel braucht man nicht, um in München richtig glücklich zu sein. Wenn dann im Sommer noch das Wetter mitspielt und wir bis in die Nacht draußen sitzen können, ist das Glück vollkommen und das Leben einfach nur schön. Um die bayrische Lebensfreude selbst erleben zu können, braucht ihr nur wenig: Handtuch, Bier und evtl ein Einweggrill inkl. Grillgut reicht vollkommen aus. Damit fahrt ihr mit der U3 zum Beispiel vom Sendlinger Tor bis zur Station Thalkirchen (Tierpark). Dank der vielen Menschen ist es ein Leichtes von dort aus den Weg zur Isar zu finden. Gleich neben der Isar findet ihr natürlich angelegte Wasserbecken und kleine Wasserfälle. Ein richtiges Naturparadies für Outdoorfans. Damit das auch so bleibt, nehmt ihr also auch euren Müll wieder mit. 😉 Falls ihr ein bisschen Wartezeit mitbringt, könnt ihr euch übrigens auch beim Edeka direkt vor Ort mit sämtlichen Utensilien eindecken.

Baden Flaucher München

Grillen Flaucher Isar

 

Bayrisches Essen im Wirtshaus Maxvorstadt

Klar, wer einmal hier in München ist, muss auch bayrisch Essen gehen. Dabei gibt es übrigens weit mehr als Weißwürste und Brezn. Uns hat es letztens besonders gut im Wirtshaus Maxvorstadt gefallen. Traditionelle Speisen, modern angerichtet und lecker scheckt es obendrein. Wollt ihr wissen, welche kulinarischen Leckereien euch erwarten? Hier geht es zur Speisekarte.

Wirtshaus Maxvorstadt

Tollwood – Sommer- und Winterfestival

Jedes Jahr verwandelt sich die Theresienwiese im Winter und der Olympiapark im Sommer ein paar Wochen zum Tollwood-Festivalgelände. Ein großes Zelt, in dem internationale Künstler auftreten, zahlreiche Stände auf der Außenfläche, an denen es Kulinarisches und Selbstgemachtes zu kaufen sowie Theater und Markt in weiteren Zelten, laden ein. Außerdem steht hinter der Veranstaltung jedes Jahr ein Nachhaltigkeitsthema dahinter. In diesem Jahr findet das Festival unter dem Motto „bewegt“ statt.

Winter Tollwood Tannenbaum Winter Tollwood Kristall

 

Surfer der Eisbachwelle

Egal, ob Sommer oder Winter. In München wird Wassersport großgeschrieben. Zumindest die Surfer an der Eisbachwelle am Englischen Garten lassen sich von den Jahreszeiten nicht beeindrucken. Nicht selten sieht man mitten in der Stadt Typen mit Surfbrett unterm Arm. Auf den ersten Blick mag man sich wundern. Aber die Surfer gehören zum Münchner Stadtbild wie der süße Senf zur Weißwurst. Täglich steht an der Eisbachbrücke eine Traube von Menschen, um die Sportler zu beobachten. Ihr gelangt vom Hauptbahnhof mit der  U4 oder U5 ins Lehel. Von dort aus könnt ihr laufen oder mit der Tram 18 (Richtung Effnerplatz) fahren. Ausstieg: Nationalmuseum / Haus der Kunst.

Surfer Eisbach

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.