Places to visit – #1

Vor Kurzem habe ich auf Instagram ein wahnsinnig tolles Foto entdeckt. Mandy von GoGirl! Run! war nämlich in Neuseeland und hat es gepostet. Ihr Foto hat meine Reiseliste total durcheinandergewirbelt. Jeder hat ja so seine Places-to-see-Liste. Eigentlich stand Neuseeland bei mir überhaupt nicht so weit oben. Schließlich war ich schon zweimal in Australien und nun wollte ich eigentlich mal eine andere Ecke der Erde erkunden.

Nachdem Mandy mich gefragt hat, welche Plätze sich noch so auf meiner Must-see-Liste tummeln, habe ich mir mal genauer Gedanken darüber gemacht.

 

Platz 1 – Santorin

Mein Platz 1 ist zum Glück überhaupt nicht so weit weg und wird vielleicht schon in diesem Jahr bereist. Ich bin total begeistert von den weißen Häuschen mit den blauen Dächern in Santorin. Die Stadt direkt am Meer muss ein ganz besonderes Flair haben. Außerdem finde ich die griechische Sprache total schön. Wenn ich an Santorin denke, spüre ich schon die Sonnenstrahlen auf der Haut.

 

Platz 2 – Bora Bora

Wer träumt nicht von weißen Stränden und Südseefeeling?! Ich habe einmal gehört, dass die Übernachtung dort wahnsinnig teuer sein soll. Und tatsächlich. Ein Blick auf eine Buchungsseite hat mir gerade verraten, dass es wirklich keine Nacht unter 150 € gibt. Allerdings wäre es schon toll, einmal in einem der Bungalows direkt im Wasser zu übernachten. Bestimmt lässt es sich im türkisblauen Wasser auch wunderbar schnorcheln.

 

Platz 3 – Neuseeland

Wie gesagt, Mandy von Go Girl! Run hat mich von Neuseeland total begeistert. Auf ihrem Blog erzählt sie von einer Kanutour auf dem Whanganui River. Das hat mich total beeindruckt. Da ich ja selbst ein Dorfkind bin, freue ich mich immer wieder über unberührte Natur. Sollte mich meine Reise nach Neuseeland führen, möchte ich natürlich auch Auckland sehen und den einen oder anderen Berg besteigen.

Platz 4 – New York

Mein Platz 4 ist diesmal kein Land, sondern eine Stadt: New York. Wenn ich an New York denke, sehe ich vor meinem inneren Auge gelbe Taxis inmitten der Rushhour und eine Stadt, in der sich immer etwas bewegt. Die Stadt fasziniert mich schon eine ganze Weile und ich möchte einfach einmal alles live sehen.

 

Platz 5 – Mauritius

Ein wahres Paradies muss mein Platz 5 sein. Urwald und Tropen und Strand. Sattes grün, wo man nur hinblickt. Ich würde meinen Rucksack packen und wäre den ganzen Tag auf Entdeckungstour. 🙂 Und vielleicht sehe ich dann sogar ein Chamäleon. Außerdem habe ich gehört, dass Mauritius ganzjährig ein angenehmes Klima hat. Im Sommer (November – Mai) sind es wohl im Schnitt 26 Grad. Im Winter (Juni – April) sinkt die Temperatur etwas auf ca. 20 Grad.

 

 

 

 

 

 

One thought on “Places to visit – #1

  1. Liebe Marion,
    wow ich bin ganz geplättet, dass ich Deine Bucket List derart durcheinander bringen könnte. Das sind definitiv ein paar schöne Orte dabei, die ich auch nicht kenne. Da möchte man direkt losreisen.
    Ganz liebe Grüße aus Kolumbien,
    Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.