Isar-Schlauchboottour – 1/2 Tag

Einmal eine Schlauchboottour auf der Isar machen, dass stand für dieses Jahr ganz oben auf der Bucketlist. An heißen Sommertagen sieht man hundert Hobbykapitäne die Isar runter schippern. Und tatsächlich hat es vor Kurzem auch für mich geklappt.

Da der Abend zuvor doch etwas länger als gedacht wurde, war ich ganz froh, dass wir uns für die kurze Schlauchboottour entschieden hatten. 3-4 Stunden auf der Isar, die beliebig an verschiedenen Stopps mit Baden und Grillen verlängert werden können, haben doch vollkommen ausgereicht.

 

Hier kurz die Eckdaten:

Start: Grünwalder Brücke, Grünwald

Ende: Thalkirchen, über U-Bahn-Station Tierpark zurück in die Stadt

Anfahrt: S7 nach Höllriegelskreuth, ca. 10 Minuten Fußweg zur Grünwalder Brücke

Strecke: ca. 8 km

1. Ausstieg kurz vor der Großhesseloher Brücke

2. Ausstieg am Marienklausensteg oder über Schleuse fahren

 

Was mit muss:

  • Schlauchboot
  • Luftpumpe
  • Notfall Flickzeug
  • Dry-Bag
  • Wasserschuhe
  • Sonnenhut
  • Badesachen / Handtuch
  • Schwimmweste für Kinder
  • 1. Hilfeset
  • Sonnencreme
  • Brotzeit
  • Getränke
  • Mülltüte

Ihr habt kein Boot? Kein Problem, mittlerweile gibt es günstige Varianten online zu kaufen. Wenn ihr Mal einen Badetag an der Isar verbracht habt, werdet ihr sehen, dass sowieso jeder das gleiche Boot in verschiedenen Größen für die Schlauchboottour verwendet. Ich denke, ich brauche das entsprechende Onlineversandhaus hier nicht verlinken. 😉

Außerdem gibt es mittlerweile einige Münchner Anbieter, die Boot und Ausrüstung ausleihen und sich auch um den Rücktransport kümmern.

Achtung:

Gebt auch Natur und Tiere acht: Rund um die Isar ist zum größten Teil Naturschutzgebiet und dementsprechend sollte man sich auch verhalten.

Rechtzeitig aussteigen: Weit vor den Wehren weisen Schilder auf den nächsten Ausstieg hin. Allerdings sind an Sonnentagen so viele Bootfahrer auf der Isar unterwegs, dass man den Ausstieg überhaupt nicht verpassen kann.

Auf die richtige Ausrüstung kommt es an: Flamingos, Einhörner und alle anderen Schwimmtiere sind definitiv ungeeignet um damit heil ans Ziel zukommen. Immer wieder kommen Stromschnellen oder Kiesbänke, an denen man vorbei paddeln muss. Die Strömung sollte man dabei nicht unterschätzen.

Wasserschuhe anziehen: Immer wieder gibt es Hindernisse unter Wasser, spitze Steine oder ihr müsst das Boot durch seichtes Wasser tragen.

Bleibt nüchtern: Wir sind uns einig, dass zu einer Bootstour natürlich auch die ein oder andere Halbe gehört. Aber bitte betrinkt euch nicht so, dass ihr den nächsten Ausstieg verpasst. Am Ende wird sowieso an der Isar gegrillt. Da könnt ihr das nachholen.

Die lange Tour:

Ihr wollt lieber die lange Tour machen? Kein Problem, weitere Einstiegsstellen gibt es in Icking und Wolfratshausen. Dort kommt ihr ebenfalls mit der S7 hin.

Ahoi und viel Spaß auf der Isar!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.