Verpackungsfrei einkaufen in München


Seit einiger Zeit verfolge ich ein Projekt – den „Ohne-Laden“. Ohne bedeutet verpackungsfrei einkaufen. Die Idee ist es, Bio Lebensmittel unverpackt anzubieten und so dem Müll den Kampf anzusagen. Außerdem wird es in dem Supermarkt alles, was man für den unverpackten Einkauf benötigt, zu kaufen geben. Dazu gehören zum Beispiel Stoffbeutel, Leihgläser und -flaschen sowie Bügelgläser. Dank sogenannter „Bulk Bins“ kann sich jeder Kunde im Laden selbst bedienen.

Vielleicht habt ihr ja schon mal von „original unverpackt“ in Berlin gehört. Auch hier wollten die Inhaberinnen Sara Wolf und Milena Glimbovski dem Verpackungswahn ein Ende setzen und machten sich an die Umsetzung dieser genialen Geschäftsidee. Bis jetzt stößt deren Idee auf absolute Begeisterung bei der Bevölkerung.

München muss sich allerdings noch ein klein wenig gedulden. Erst Ende des Jahres soll die Eröffnung des Ohne-Ladens in der Schellingstraße bevorstehen. Ich werde von meinem ersten Besuch dort berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.