Paris für unter 200 €

Paris Eiffelturm bei Nacht

2017 ist das Jahr der Feiertage. Wer ein wenig plant, hat sogar bis zu 78 Tage frei. Da steht bei uns natürlich der ein oder andere Kurztrip an. Mittlerweile versteckt sich meine Kreditkarte schon ganz tief im Geldbeuten, wenn ich wieder eines der Urlaubsportale öffne. Also war ganz schnell klar, wir werden bei unserem Paris-Trip ein wenig auf unser Geld achten. Außerdem wollten wir mal ausprobieren, ob man sich wirklich so sehr einschränken muss, nur weil man günstig reisen möchte.

 

Der Flug

Nein, diesmal starten wir nicht am Münchner Flughafen. Für diese Reise haben wir uns entschieden während einer Aktion einer Billig-Airline zu buchen. 20 € pro Flug. Allerdings war die Verbindung München – Paris nicht verfügbar. Aus diesem Grund haben wir einen Flug von Salzburg aus gebucht und ein Ticket für einen der Fernbusse dorthin. Macht also 29 € pro Person, pro Strecke. Da der Fernbus dorthin ca. 1 Std. 45 Min. braucht, ist das durchaus akzeptabel.

Flug Salzburg Paris Eurowings

 

Das Hotel

Eigentlich buchen wir solche Reisen eher spontan. In diesem Fall hat es sich allerdings gelohnt, bereits drei Monate im Voraus zu buchen. Klar, wir wohnen für unser Budget nicht im Grande Hotel. Auch lässt die Zimmergröße etwas zu wünschen übrig und statt opulentem Frühstücksbuffet erwartet uns ein Körbchen mit Croissants, Baguette und Marmelade. Aber für Pariser Verhältnisse haben wir in meinen Augen mit 44,5 € pro Person, pro Nacht ein wahres Schnäppchen gemacht. Nicht zu vergessen, dass wir doch sehr zentral im 3. Arrondisment wohnen.

Paris Hotel

Creperie Paris Sightseeing

Paris Passage Sightseeing

Coffee Paris Brownie

Sightseeing

Überall, wo es tolle Sehenswürdigkeiten gibt, muss man auch lange anstehen. Das wird sich wohl nie ändern. Wir wollten uns zum Beispiel beim Eiffelturm nicht in die Schlange stellen. Trotzdem war der Eiffelturm bei Nacht eines der beeindruckendsten Erlebnisse des Wochendendes. Nach Einbruch der Dunkelheit ist das Wahrzeichen der Stadt nämlich nicht nur beleuchtet. Zu jeder vollen Stunde glitzert und funkelt der Turm wie ein Diamant. Ehrlich gesagt wussten wir davon nichts. Umso beeindruckender war es, als wir durch Zufall pünktlich um 19 Uhr um die Ecke bogen. Einfach wunderschön.

Eiffelturm Paris Frankreich

Außerdem hatten wir Glück mit unserem gewählten Reisezeitpunkt. Wir hatten bereits am Nachmittag die Länge Schlange vor dem Louvre gesehen und fast ein bisschen traurig beschlossen, dass man ja nicht in jedes Museum gehen muss. Umso größer war die Überraschung, als wir M Samstagabend erfuhren, das es Tage gibt, an denen man kostenlos einige Museen besuchen kann. Unter anderem auch den Louvre. Genau genommen geht dies jeden ersten Sonntag im Monat in der Nebensaison. Also von Oktober bis März. Gerade noch rechtzeitig. Unser Vorhaben war also, uns am Sonntagmorgen, eine Stunde vor Öffnung (9 Uhr) in die Schlange zu stellen um einmal die Mona Lisa live zu sehen. Unser Plan ging auf. Als wir uns um 8 Uhr anstellen, waren wir zwar nicht die ersten. Allerdings habe ein auch wir das Gebäude um kurz nach 9 betreten. Zu unserer Überraschung fand zudem gerade eine Sonderausstellung von Vermeer statt, die wir ebenfalls kostenlos besuchen konnten.

Mona Lisa Louvre Paris

Fazit

Paris ist eine wirklich tolle Stadt. Wer ein bisschen plant und organisiert, kann doch die ein oder andere Schlange umgehen und wirklich sparen. Unsere drei Tage waren leider fast ein wenig zu kurz. Wer, wie wir sparen möchte und zum Beispiel eine längere Anreise in Kauf nimmt, sollte vielleicht doch einen Tag mehr einplanen. Wir haben jedenfalls die Erfahrung gemacht, das ein günstiger Urlaub mindestens genauso toll sein kann. Es kommt schließlich immer darauf an, was man selbst daraus macht.

Ein Gedanke zu „Paris für unter 200 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.